Logo: In Form
Logo: Station Ernährung

Übergewicht und Adipositas im Erwachsenenalter

Übergewicht und Adipositas – definiert nach dem Body-Mass-Index

Übergewicht und Adipositas liegen dann vor, wenn sich im Körper über das Normalmaß hinaus Fettgewebe ansammelt und es so zu einer Erhöhung des Körpergewichts kommt. Zur Beurteilung des Körpergewichts dient der sogenannte Body-Mass-Index (BMI). Er berechnet sich aus dem Körpergewicht in Kilogramm (kg), dividiert durch die Körpergröße in Meter zum Quadrat (m²).

 

BMI =
Körpergewicht in Kilogramm (kg) :  (Körpergröße in Meter (m) x Körpergröße in Meter (m))                   

Rechenbeispiel:

Bei einer 1,70 m großen Frau mit einem Körpergewicht von 78 kg errechnet sich ein BMI von 27.

BMI = 78:(1,7)² = 27      

 

 

 

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) klassifiziert bei Erwachsenen das Körpergewicht wie folgt:

Kategorie              

 BMI (kg/m²)           

Risiko für Begleiterkrankungen des Übergewichts

Untergewicht

< 18,5

niedrig

Normalgewicht

18,5-24,9

durchschnittlich

Übergewicht
Adipositas Grad I
Adipositas Grad II
Adipositas Grad III

25-29,9
30-34,9
35-39,9
≥40

gering erhöht
erhöht
hoch
sehr hoch

 Gewichtsklassifikation bei Erwachsenen anhand des BMI (nach WHO, 2000)

 

Somit gilt eine erwachsene Person mit einem BMI zwischen 25 und 29,9 als übergewichtig, mit einem BMI von 30 und höher als adipös.

 

Taillenumfang als weiteres Beurteilungskriterium

Das Gesundheitsrisiko hängt nicht nur vom Körpergewicht ab, sondern auch von der Fettverteilung im Körper. Eine stammbetonte (abdominale) Fettverteilung ist ungünstiger als eine hüftbetonte Fettverteilung. Die stammbetonte Form begünstigt besonders das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen (kardiovaskuläres Risiko) sowie für die Entwicklung von Stoffwechselstörungen (metabolisches Risiko), wie Diabetes mellitus oder erhöhte Cholesterinwerte im Blut.

Das Fettverteilungsmuster wird durch Messen des Taillenumfangs ermittelt. Dieser sollte bei übergewichtigen Personen immer bestimmt werden. Bei einem Taillenumfang von mehr als 88 cm bei Frauen und mehr als 102 cm bei Männern spricht man von einer stammbetonten Adipositas.

 

 

Risiko für kardiovaskuläre und metabolische Erkrankungen

Taillenumfang (cm)

Frauen

Männer

erhöht

≥ 80

≥ 94

deutlich erhöht

≥ 88

≥ 102

 Taillenumfang und Risikofaktor bei Männer und Frauen

 

 

Häufigkeit von Übergewicht und Adipositas in Deutschland

Übergewicht und Adipositas sind in Deutschland weit verbreitet. Es zeigt sich ein kontinuierlicher Anstieg der Prävalenz in den letzten 20 Jahren. Der prozentuale Anteil Übergewichtiger (BMI ≥ 25-29,9) liegt nach Angaben des Robert-Koch-Institut in Deutschland bei etwa 67 % für Männer, für Frauen bei 53 %.
Etwa 23 % der Männer und 24 % der Frauen sind adipös (BMI von ≥ 30).